Samstag, 15. Januar 2011

Heute war Körperbuttertag.
Herstellung wie immer....
Öle, Buttern und Wachse schmelzen, zusammenrühren ein wenig färben und beduften.
 







In die Formen gegossen und ab in den Kühlschrank











Sehen sie nicht zum "anbeißen" aus?


So, sie sind an ihrem Bestimmungsort.
Seit kurzem mit Anleitung. So manches Teilchen landete früher an der falschen Seite des Bauches! (im Magen, statt auf der Haut. Haben aber alle überlebt)
Roch aber auch zu verführerisch nach Schoko-Vanille.
Habe ich vorsichtshalber auch geändert auf Orange- Rose.

Kommentare:

  1. Ja die sehen wirklich zum anbeissen aus ;-)
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  2. richtig hübsch und lecker siehts aus.
    Womit färbst Du die Körperbutter?

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  3. Mit Ankannawurzelöl oder Anattoöl (setze das Pulver in SesamöL an)
    LG
    BriMA

    AntwortenLöschen
  4. ui,
    sehen aber lecker aus, werde mich auch mal an Körperbutter ranwagen. Muß noch Förmchen besorgen ;-) lagerst Du sie im Kühlschrank?
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  5. Du kannst auch leere Fruchtzwergebecher oder die Becher von Aufstrichen verwenden. Zum Festwerden stell ich sie in den Kühlschrank, dann lagere ich sie aber bei Zimmertemperatur (wenn ich sehr viel mache, stelle ich sie in den Keller). Die Zutaten (Sheabutter, Kakaobutter und die Öle lager ich auch kühl und trocken (nicht im Kühlschrank)

    AntwortenLöschen