Freitag, 20. April 2012

Fritzei´s Potscheisoaf

Welch seltsamer Name für eine Seife, werdet Ihr Euch fragen.

Hier die Erklärung:
Fritzei ist mein Schwiegervater. Er ist klein, braungebrannt, hat lange weiße Haare, ist immer gut drauf und ständig in Bewegung. Das "ei" an Ende des Namens ist bei uns die Verkleinerungsform, so wie "chen" oder "lein". Fritzei wurde vor kurzem 87 Jahre alt. Im Winter geht er Schilaufen, im Sommer läuft er im Wald herum, oder geht auf den Berg.
Und er hat Pflegeziegen. Eigene Ziegen will er nicht, er will nicht "angehängt" sein, unabhängig bleiben.
Die Pflegeziegen hat er ca. dreiviertel des Jahres, nur im Sommer sind sie auf der Alm beim Besitzer. Erklär mir da mal jemand den Unterschied zu eigenen Ziegen, mir ist das zu hoch ....
Die Ziegen nennt er liebevoll "meine Potschei" - daher der Name.
So, das ist sie nun:



Nicht ganz so geworden, wie geplant, aber wann wird das schon. Im Großen und Ganzen bin ich aber recht zufrieden mit ihr.


mit frischer Ziegenmilch, Mandelöl, Sheabutter wird sie wohl ein Pflegeseifchen.
Die Farbspur mit Kohlepulver sollte eigentlich schwarz werden, wurde aber nicht, dann habe ich noch ein wenig dunkelgrün dazugegeben.
Beduftet mit green Tea, ein toller Duft, dickt nicht an, werde ich mir vormerken für künftige Marmorierversuche. Die ersten Tage hat sie ziemlich gestunken (Ziege?) jetzt kommt aber schön langsam der Duft von green Tea durch.
Nun ein paar  Fotos von den Rohstoffspendern


 Mama mit Sohn
 Das kleine Böcklein hielt einfach nicht still
 Das Biest - sie stoßt immer mit den Hörnern.
 Meine "Ziegenmelker" bei der Arbeit. Der 10 l Eimer, den sie untergestellt hatten, wurde nicht ganz voll.
( Leider hab ich vergessen, den Eimer mit Inhalt zu fotografieren,es war grade mal ein gutes Viertelliterchen:) reichte eben mal für mein Seifchen
Ein Wunder,dass das Foto was geworden ist, ich habe mich gekringelt vor Lachen, als ich den Beiden zusah.

Falls ich noch mehr "Milchspenden" bekomme, gibt´s noch mehr.
So, nun gönne ich mir ein paar Tage Auszeit. Macht´s es guat (wie man bei uns sagt) und habt ein schönes Wochenende.

Kommentare:

  1. Ach welch süsse Ziegen und ich find die Seife sehr gelungen! Anfangs hatte ich immer Angst, dass der strenge Geruch nie verfliegt und bin täglich schnüffeln gegangen. Aber der Name der Seife ist für so ein Plattländer wie mich schon ein echter Zungenbrecher... Liebe grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn sie nicht ist, wie Du wolltest, ist sie doch sehr schön geworden. Und die Ziegen sind natürlich drollig.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen