Montag, 9. Juli 2012

Verhagelt

Es ist heuer wie verhext - schon zum 2. Mal hat es bei uns gehagelt. Kamen vor ca 3 Wochen nur knapp daumennagelgroße Hagel runter (die reichten aber allemal, um meine Kirschen und Marillen zunichte zu machen und einen Großteil der Johannisbeeren)
So kam es gestern abend knüppeldick: Tennisballgroße Hagelkörner!
Sowas habe ich noch nie erlebt. Im Wintergarten krachte es, als ob jemand einen Hammer draufschlagen würde. Ich habe mich dann gleich ganz tief ins Haus verzogen. Große Sorgen machte ich mir um Bärli, sie schaffte es vor dem Unwetter nicht mehr heim (die ganze Nacht habe ich schlecht geschlafen, wegen ihr) Heute morgen war sie da, gottseidank, etwas lädiert und irritiert, aber immerhin.

Nun sind wir dabei, den Schaden zu begutachten: die Solaranlage, die Fotofoltaik, einige Glasscheiben des Wintergartens, die Dachluken,die ganze Hausseite hat Matzen, auch die Autos unserer Feriengäste sehen schlimm aus. Nur gut, dass ich mir heuer kein neues Glashaus geleistet habe - das wäre sicher auch wieder hin.

Fotos von den fast handtellergroßen Hagelkörnern (kann man da noch von "Körnern" sprechen?) habe ich keine gemacht - ich war einfach nur geschockt. Männe ist gerade dabei, für die Versicherung alles zu fotografieren, ich hoffe, sie bezahlen, man weiß ja, wie sie sich winden, wenn es um Schadensregulierungen geht.

Und die große Ernte hat sich für heuer auch erübrigt

Kommentare:

  1. Ich fühle mit dir, wir waren in den letzten Jahren auch schon 2x im Epizentrum eines Hagels.... Ich bin schon ganz gestört, wenns nur mal schwarz am Himmmel wird - immer rechnet man gleich wieder mit dem schlimmsten.
    Ich hoffe, ihr kriegt alles ersetzt und könnt bald die Schäden beseitigen...
    LG aus O.Ö. Tina

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wirklich entsetzlich, wenn ich mir diese riesigen Eisbomben, denn Hagelkörner kann man da wirklich nicht mehr sagen, vorstelle und den Schaden den sie angerichtet haben.
    Vor Jahren hat es bei uns in Berlin auch mal mitten im Sommer gehagelt, allerdings nur Murmeln. Ich bin damals auch fassungslos über die zerstörten Pflanzen gewesen.
    Da fragt man sich, was die Natur damit bezweckt.
    Ich hoffe auch, dass Euch unbürokratisch geholfen wird und auch Eure Feriengäste trotzdem noch einen schönen Urlaub haben.
    lg yogablümchen

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein, das ist ja schrecklich! Naturgewalten verursachen immer mehr Schäden... Unheimlich...

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das tut mir leid. Ich hoffe, die Vesicherung macht Euch wenigstens nicht allzu viele Probleme. Wir sind bei Hagel bisher GsD immer ohne Schaden davongekommen, obwohl ich mich auch an üblen Hagel hier bei uns erinnern kann - handtellergroß waren die Körner allerdings nun doch nicht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns hat es dieses Jahr auch häufiger gehagelt, als üblich. Gottseidank war aber kein verheerender Hagelschlag dabei. Hoffentlich zahlt die Versicherung schnell!
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe BriMa, hab grad mal deine letzten Posts übersprungen. Menno, bei dir ist ja der Hund los... wie man soschön sagt. Erst die Kobolde und dann Hagel. Drück mal die Daumen, dass die Schreibtischtäter euch gutgesonnen sind. Das braucht man echt alles nicht. Also, trotzdem Kopf hoch!!! Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen