Freitag, 20. Januar 2012

Es will nicht so, wie ich es will

Irgendwie will´s momentan nicht so, wie ich will, seifensiedetechnisch, meine ich.
Nachdem nun schon die Waschkatze, die ich eigentlich zum Bloggeburtstag als Candy gesiedet hatte, von den Farben her absolut nicht so geworden ist, wie geplant (zu häßlich, um sie zu verschenken)

wurde nun auch die nächste nicht so wie geplant.
Als ich letztes Jahr für meinen Sohn ein Seifentörtchen gemacht hatte, bekam ich Knatsch mit meiner Tochter, da sie zu ihrem Geburtstag keines bekam (sie hatte früher im Jahr, da wußte ich noch nicht mal, dass man auch Seifentorten machen kann)
Dieses Manko wollte ich heuer wettmachen, also schwang ich den Siedekochlöffel.(wohl etwas zu heftig). Am Anfang ging auch alles gut, es sollte ein gelb-marmoriertes Törtchen werden. Ja, bis ich einen Teil des Leimes mit Kakao färben wollte. Nur ein paar Krümelchen sollten rein, aber ich hatte keinen Löffel bei der Hand. Also habe ich die Packung vorsichtig gekippt, den Rest könnt Ihr Euch sicher denken. 

Von gelb ist nicht mehr viel zu sehen, in Echt ist sie noch viel dunkler, nur außenrum ist noch eine helle Schicht. Die nächste Katastrophe war dann die Wipped. Erstens hat sich diese kleine Menge fast nicht schlagen lassen, und dann platzte beim Aufspritzen der Deko auch noch der Spritzsack, voller Wut hab ich dann nur noch obenauf alles verschmiert.
Manchmal will´s eben nicht.

Einzig der Duft ist zum Anbeißen: Caramel Sunday von Sanne, hab ich schon für Badeschoki verwendet und für Schokoholiks ein Duftgedicht.
Nun hoffe ich nur, dass die echte Geburtstagstorte besser gelingt. 

Kommentare:

  1. Oh je, du Arme! Da ist ja wohl einiges schief gelaufen....
    Allerdings finde ich, dass das Seifentörtchen super schön aussieht!

    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  2. Deine Katzenformen sind ja total nett. Schade, dass sie nicht so geworden sind, wie Du wolltest. Aber ich finde sie trotzdem süß. Den Ärger mit der Torte kann ich Dir nachfühlen. Mit der Whipped auf meinen Seifenherzen und -muffins bin ich fast wahnsinnig geworden. Trotz allem Ärger sieht das Törtchen aber goldig aus.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Lass Dich nicht kleinkriegen, so eine Phase hat jeder mal und die hat nicht nur einen Anfang, sondern auch ein Ende.

    Wenn ich an meine Fragrant Cream Seife denke, die mich fatal an gekochtes Gehirn erinnert...bäääh. Und trotzdem bin ich optimistisch, sie noch zu etwas Schönem umgestalten zu können. So wie es mit dem Melonendesaster geklappt hat.

    Vermurkste Seifen sind immer eine Einladung an unsere Kreativität, etwas Schönes draus zu machen. Und kreativ bist Du!

    Notfalls raspeln, Kugeln rollen und in einer neuen Seife versenken.
    Oder Licht aus beim Duschen!

    Egal was Du machst: Denk dran, Du bist und bleibst die Herrin der Seifentöpfe.

    AntwortenLöschen