Montag, 9. Januar 2012

Wir versinken

im Schnee. Tagelang hat es geschneit. Morgens und abends dreht mein Mann mit der Schneefräse stundenlang seine Runden am Parkplatz und auf unserer Zufahrtsstraße. Schön langsam wissen wir nicht mehr, wohin mit der weißen Pracht. Seitentäler sind gesperrt, kein Schilift läuft, der Strom fällt immer wieder aus, und die Lawinengefahr ist extrem.Wer nicht muss, geht nicht aus dem Haus. Wir brauchen ja den Schnee, aber was zuviel ist, ist zuviel.


Noch hält das Dach des Glashauses, Männe hat es heuer in weiser Voraussicht abgestützt.
Das ist alles, was von meiner Gartenstele (ca 1.60 m hoch) herausschaut.


unser kleines Gerätehäuschen steht auch schon etwas schief her.
Ab morgen soll es besser werden, hoffentlich. Etwas wärmer ist es schon geworden, weitere Niederschläge wären dann wohl Regen, und dann wird´s kritisch. Dann müssen wir ev. sogar noch das Dach abschaufeln.

Kommentare:

  1. Nee, oder? Soo viel Schnee? Bei uns regnet und stürmt es seit Wochen. Aber das schaut wirklich definitiv nach zu viel Schnee aus!

    Da bleibt mir nur Euch ganz viel Glück zu wünschen, damit nichts einstürzt oder ihr länger ohne Strom auskommen müsst!

    LG Luna

    AntwortenLöschen
  2. Oh, bei uns nur Regen , wie Luna sagt...
    Drücke Euch die Zwergendaumen, das alles hält

    AntwortenLöschen
  3. Boah und bei uns gar nichts, nicht mal ein Flöckchen, beziehungsweise schon längst wieder weggetaut!
    Gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
  4. Ich will auch Schnee! Aber nicht sooo viel... Viel Glück für Euch, dass alles glimpflich abläuft.

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Oh je! Ich drück' Euch die Daumen, dass es nicht noch schlimmer wird und die Häuser und Häuschen halten!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Das war bei uns im letzten Jahr so, genauso und wir haben die Dächer abgeschaufelt .. dieses Jahr haben sich alle im Erzgebirge mit Schneefresen eingedeckt, aber hier schwankts immer nur zw. 11-3 Grad :)

    Ich denk an Euch und drück ich die Daumen, dass Haus und Hof keinen Schaden nehmen.

    Lg krissi

    AntwortenLöschen
  7. Frau Holle braucht echt ne Brille!
    Dann würde sie sehen, dass sie ungerecht verteilt.
    Ich will Schnee.

    AntwortenLöschen
  8. Oh ihr Armen! Aber bei uns schaut es nicht viel besser aus und es sind noch Schneefälle bis zum Wochenende angesagt! Ich liebe Schnee, aber wenn man nichtmehr weiß wie man seine Kinder in die Schule und in den Kindergarten bringt weil man im Schnee stecken bleibt......!
    Glg. aus der tief verschneiten Steiermark, Tascha!

    AntwortenLöschen
  9. Ohje..., so sah es vorigen Winter bei uns aus. Und diesen Winter? ...bis jetzt noch nicht die kleinste Schneeflocke gesehen (...nicht das ich sie vermissen würde) Aber ganz drumrum kommen wir wohl nicht. Drück die Daumen, das die Schneefräse durchhält. Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  10. Ich beneide dich gerade total! Ich liiiiiiieeeebe Schnee!!!
    Gerne kannst du so 50, 60 cm nach Kärnten schicken. Von Winter ist bei uns nämlich keine Spur :( Draußen ist es eher sehr frühlingshaft...kein Schnee, die ersten Palmkätzchen blühen, man braucht weder Handschuhe noch Winterjacke.

    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  11. Ich weiß auch nicht. Frau Holle arbeitet nur mehr mit ungelernten Aushilfen. Bei uns ist es so warm, dass der Schnee den Boden nur als Regen erreicht. Es ist weder kalt genug für die Jahreszeit, noch haben wir eine schützende Schneedecke. Und ihr Armen habt so viel Schnee, dass er euch schadet. Hoffentlich bessert sich die Lage bei euch rechtzeitig.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. Bei uns ist es nur grau und trübe...
    Ich hoffe, es kommt zu uns hoch!

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  13. Ui ui

    Was zuviel ist ist zuviel! Hoffentlich bekommt ihr keine Probleme mit dem Dach!

    Ich denk an Euch

    Bei uns (obwohl wir manchmal auch gut eingedeckt werden) ist nichts, absolut nichts!

    Grüessli

    Claudia

    AntwortenLöschen