Samstag, 1. September 2012

Blogpause

Habe eine kleine Blogpause eingelegt, nicht gewollt und doch passiert. Dafür gab es mehrere Gründe:

.totale Arbeitsüberlastung, es gab so viel Arbeit im Haupt- und Zweitberuf, sodass ich schon für andere Notwendigkeiten fast keine Zeit hatte.
. Erntesegen einbringen, trotz Hagel gab es überraschend viel zu ernten. Besonders die Johannisbeeren haben mich fast erschlagen (nicht auszudenken, wieviel es ohne Hagel gegeben hätte)
. und noch ein trauriges Ereignis, über das ich auch nicht gleich bloggen konnte, unsere kleine Lucy wurde von einem Auto überfahren.

 Nur ein gutes Jahr durfte sie bei uns bleiben. Mein Bärli darf jetzt abends auch nicht mehr raus, noch einen Liebling möchte ich nicht verlieren.  Auf die schnelle habe ich auch nur Babyfotos von Lucy gefunden.

ja, und da waren noch Probleme mit dem Internet. Zuerst dachten alle, ich habe wieder mal was vergeigt, von wegen Frau und Technik. Als es dann bei meinem Männe auch nicht ging, war endlich klar, ich war´s nicht. Dann musste ich nur noch ein paar Wochen warten, ehe wieder alles funktionierte;)
Nun werdet Ihr wohl wieder öfter von mir hören.

Kommentare:

  1. Das tut mir leid mit deiner Katze. Ja, Verkehr und Katzen ist so eine Sache.
    Johannisbeeren hatten wir auch im Überschuß, ich bin noch immer damit beschäftigt, die nach dem ersten Schwung tiefgefrorenen zu verarbeiten.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das mit der Mietze ist ja furchtbar! Fühl dich umarmt! Ich hab an dich gedacht, als das Unwetter drüber zog ;-) Ganz liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  3. Oh, dass ist wirklich traurig mit der Kleinen :-( Fühl Dich lieb geknuddelt.

    Ich kann Dich so gut verstehen, dass Du bei all dem Stress erst einmal eine Blogpause einlegen musstest.

    Allerdings freue ich mich jetzt sehr, wieder einmal etwas von Dir zu lesen :-)

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ist das traurig mit euerer kleinen Mieze, und so ein nettes Tierchen. Ich denke an euch.
    Und dazu die viele Arbeit! Aber vielleicht war das auch gut als Ablenkung. Jedenfalls bin ich schon gespannt auf neue Seifen und Perlereien von Dir.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Oje...die arme Lucy...
    Wohnt ihr denn so verkehrsgefährdet?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Wie schade um die kleine Lucy, die Arbeit hilft aber nicht zu oft daran zu denken. Und das Hobby lenkt ebenfalls ab, ich wünsche dir nun wieder genügend Zeit dafür.
    Frau und Technik funktionieren übrigens bestens, bloß ist man kein Zauberer, wenn das Problem außerhalb liegt :-)
    LG, Erna

    AntwortenLöschen
  7. Alles Gute für die kleine Lucy hinter der Regenbogenbrücke! Es ist immer traurig, wenn man ein Tier gehen lassen muss... Aber zumindest wisst ihr, was mit ihr passiert ist und seid nicht im ungewissen, warum sie nicht nach Hause kommt.

    Bei uns bin ich eher die PC-Frau (okay, unter den Blinden ist der Einäugige König!), aber wenn ich nicht weiter weiß, dann rufe ich immer nach Maaaaatin! Martin ist unser Fachmann der alles PC-mäßige für uns macht. Na, dafür hat er es auch studiert...

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen