Freitag, 28. September 2012

sauer macht lustig

Es ist wieder Essigzeit, nein, eigentlich habe ich schon vor zwei Monaten begonnen. Aber erst jetzt habe ich den "richtigen" Essig angesetzt. Hier seht Ihr nun meine hochtechnische, total ausgeklügelte Gäranlage:




Wenn die Winkehand schlapp macht, ist der Apfelsaft vergoren und Schritt 2 beginnt. (Ich lasse alles durch ein Sieb laufen und schmeiße die Essigmutter in den Most)
Das ist mein Johannisbeeressig-Experiment. Die ausgelutschten, ähem entsafteten Johannisbeeren habe ich heuer mit Wasser noch mal aufgekocht, mit etwas Zucker versetzt (ohne Zucker keine Gärung!) und nach alter Methode in das Winkeglas gegeben. Hier seht Ihr ihn schon mit einer dicken Schicht Essigmutter, kurz vor dem Abfüllen.


da habe ich ihn schon abgefüllt. Geile Farbe, und relativ sauer geworden
in dem Glas schwimmt  der Himbeeressig rum. Neee, ich schmeiße nicht einfach die Himbeeren in den fertigen Essig, ich mache Essig aus den Himbeeren!
das ist der Fliederblütenessig. Es schmeckt rund und süßlich, leichtes Fliederaroma im Abgang;)
Von meinem Fliedersirup hat eine Flasche zu gären begonnen, zum Wegschütten fand ich es einfach schade, so probierte ich einfach mal, Essig daraus zu machen. Es klappte ganz fantastisch, ich bin begeistert von dem Geruch und Geschmack, nur die tolle Farbe hat sich leider nicht gehalten. Nächstes Jahr werden wohl "ganz aus Versehen" ein paar Flaschen mehr gären.


Kommentare:

  1. Deine Essige klingen seeehr lecker! Ich schmeisse immer Johannisbeeren in den fertigen Essig. Aber wenn ich gewusst hätte, dass man mit Latexhandschuhen eine Gärflasche improvisieren kann... Super Idee! Jetzt brauch ich bloss ne Riesenflasche für die vielen Äpfel :D.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab noch nie Essig gemacht, obwohl ich schon viel ausprobiert habe. Warum? Keine Ahnung. Warscheinlich hat mich noch nichts vorher so angefixt wie dein Post... Muss mich mal schlau machen wie das genau funktioniert. Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  3. Toll, was Du so alles treibst! Ich hätte keine Ahnung wie man Essig macht aber das hört sich echt lecker an und Himbeeressig ist schon was Feines. Ich glaub' ich komm mal auf ein Salätchen rüber.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. ...sehr interessant...
    möchte man fast selbst ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  5. Allein die Farben Deiner Essigkreationen machen schon Lust auf Salate und feine Saucen.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen