Mittwoch, 30. März 2011

Seifendesaster, nächste Runde

Irgendjemand hat seinen Seifenkobold vor meiner Tür ausgesetzt, ich weiß blos noch nicht wer - wenn ich diejenige erwische......

Ich wollt´s noch mal probieren mit der Einleger-Glyzerinseife. Selbes Rezept, selber Duft nur weniger Farbe. Der Seifenleim hat schnell angedickt, wäre ideal für eine Blockform gewesen, nur in die kleinen Röschenform bekam ich ihn ohne Luftlöcher nicht mehr rein. Und die Farbe erinnerte an schweinchenrosa, weit weg von rosenrot.
Dank AliSavons Tip konnte ich wenigstens ein paar retten.

Nächstes Disaster: habe zum 1. Mal den Dividor verwendet, und erlag dem Irrglauben das Teil wäre dicht.
Der relativ dünne Seifenleim (wollte noch marmorieren) quoll unter der Rille hervor auf den Tisch. Die Schweinerei erspar ich Euch.

Aus einem Teil des Dividors wollte ich "Kirschschnittchen" machen. Dazu habe ich einige der mißlungenen dunklen Röschen zu Kugeln geformt. Über dem Ganzen sollte eine dunkle Schickt "Gelee" kommen. Soweit so gut. Die Glyzerinseife herzustellen war absolut kein Problem, das Problem gab´s danach. Einen Teil der Seife färbte ich mit dunkellila ein und goß ihn über die Seifenkirschchen.


Was passierte? Mit ein bischen Hirn hätte ich auch vorher daran denken können, es ist nicht DICHT. Es sickerte durch zu den Roseneinlegerseifchen, die ich eigentlich mit heller Glyzerinseife wollte. Jetzt sehen die auch noch aus wie wäääh. Secret Rose sozusagen.
Etwas Glyzerin goß ich noch in die Vogelform. Vorher hatte ich sie mit Seifenraspel gefüllt. Jetzt siehts aus, als ob man die Eingeweide durchscheinen. Grauslich.
Voller Wut kippte ich dann verschiedene Farben in den Glyzerinseifenleim und kippte alles in ein Gefäß. Ich war mir nicht sicher, ob ich die "Seifensteine" überhaupt herzeigen sollte.
So schnell werde ich keine Glyzerinseife mehr herstellen.


Da kann´s nächstes Mal nur besser werden. 

Kommentare:

  1. Oh, das liest sich nicht gut.....tut mir leid für dich, ich kenne diese Versager in der Seifenküche.... ; )
    ABER der Divi MUSS dicht sein!
    Backpapier auf den Boden und den Rahmen fest in die Rille einrasten lassen, das hört und spürt man direkt, wenn der fest sitzt!
    Und Glycerinseife ist genauso wie Seifentorte etwas, das ich nicht unbedingt nachmachen muss.....
    Nächstes mal läufts wieder besser!
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh, mensch da hat aber gar nix klappen wollen.
    Der Divi muss wie Tina schreibt dicht sein. Meiner ist es, auch mit dünnem Seifenleim passiert da nix.
    Der nächste VErsuch wird genau so wie du es dir vorstellst!
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  3. Die Mädels haben Recht, ein Divi sollte eigentlich dicht sein und bleiben. Welchen hast Du denn? Ich habe den 18er von Salina und der ist klasse.

    Dafür bin ich so ein Untalent und rühre für meine ehrgeizigen Marmorierversuche immer solche Seifen an, die sofort zu Beton mutieren. Seit 3 Seifen versuche ich verzweifelt, eine Marmorierung hinzubekommen.
    Aber vielleicht soll ich auch keine Marmorierungen machen und dies ist was Schicksalhaftes?

    Lass Dich nicht unterkriegen. Manchmal geht eben alles schief, aber konsequent und gründlich.

    Dafür hast Du demnächst einen ganz tollen Flow, wo alles richtig klasse läuft und Du lauter Freude am Seifeln hast.
    Ich drück die Daumen!

    Postpanamamaxi

    AntwortenLöschen
  4. Solche phasen haben wir wohl alle Mal, da klappt nichts und die schönsten Pläne gehen den Bach runter. Aber es ändert sich auch wieder. Ich hatte Anfang des Jahres eine Sodaaschenserie und seit ein paar Tagen habe ich es wohl endlich überwunden. Halte durch!
    LG
    Andrea
    Mein Divi ist auch dicht

    AntwortenLöschen
  5. Danke für Eure aufmunternden Worte. Ich gebe nicht auf, ist nicht meine Art.
    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen